Amnesty International Gruppe Kreis Recklinghausen (1200)

Impressum | Login

Gruppe Kreis Recklinghausen (1200)

StartseiteAsyl

LINK:UNO-FLÜCHTLINGSHILFE. Hier weiterlesen: WORTLAUT DER GENFER FLÜCHTLINGSKONVENTION

LINK:FLÜCHTLINGSRAT NORDRHEIN-WESTFALEN

LINK:GEMEINSAM AKTIV FÜR EINE GERECHTE FLÜCHTLINGSPOLITIK IM RUHRGEBIET

LINK:PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND, FlÜCHTLINGSHILFE

LINK:PRO ASYL

LINK:POSITIONSPAPIERE und STELLUNGNAHMEN sowie ASYLGUTACHTEN der deutschen AMNESTY-SEKTION

LINK:FILM: DIE ANHÖRUNG_TIPPS vom FLÜCHTLINGSRAT KÖLN u.a.
Sie können das Video frei nutzen, teilen und jeder*m zeigen, dem es hilfreich sein könnte. Es steht Ihnen in 14 Sprachen zur Verfügung.
Dieser Film ist ein Informationsfilm für Flüchtlinge in Deutschland. Es geht um die Anhörung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Die Anhörung ist ein Gespräch während dem man seine Fluchtgeschichte erzählt. Es ist der zentrale Moment eines*r jeden Asylsuchenden. Denn danach wird entschieden, ob man als Flüchtling anerkannt wird, oder nicht.

A K T U E L L

NÄCHSTER ABSCHIEBEFLUG NACH AFGHANISTAN AM 03. JULI 2018

LINK: INORMATIONEN vom FLÜCHTLINGSRAT BAYERN

LINK: NEWS von PRO ASYL, Afghanistan - wieder zurück

Behinderter Flüchtling im Abschiebeflug nach Afghanistan
LINK: Sammelabschiebung am 23. Januar 2018 aus Düsseldorf
LINK: Abschiebeflug in Kabul angekommen 19 abgeschobene Flüchtlinge, begleitet u.a. von 57 Beamte der Bundespolizei.

03.06.2018 | Unsicheres Afghanistan
Zum Bericht des Auswärtigen Amtes über die Lage in Afghanistan
PRO ASYL fordert Neubewertung aller in den letzten beiden Jahren abgelehnten afghanischen Asylanträge
LINK: PRO ASYL Pressemitteilung vom 2. Juni 2018
LINK: PRO ASYL Stellungnahme zum Lagebericht des Auswärtigen Amtes vom 31.5.2018

KEINE ABSCHIEBUNGEN NACH AFGHANISTAN weiterlesen

LINK: Amnesty-ONLINE-Petition: STOPP VON ABSCHIEBUNGEN NACH AFGHANISTAN

LINK: Abschiebungen nach Afghanistan 2017_europaweit

ERST MENSCHEN - DANN GRENZEN SCHÜTZEN.

VIDEO-LINK: Alan Mohammads APPELL AN EUROPA

UNHCR: Dramatische Entwicklung setzt sich fort: 68,5 Millionen Menschen auf der Flucht
Bonn, 19.6.2018: Ende des letzten Jahres waren 68,5 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht. Zu diesem erschreckenden Ergebnis kommt die heute (19. Juni) veröffentlichte Jahresstudie "Global Trends" des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR). Demnach gibt es fast drei Millionen Flüchtlinge mehr als noch Ende 2016 (65,6 Millionen). Die Zahl 68,5 Millionen bedeutet, dass es derzeit mehr Flüchtlinge gibt, als Frankreich oder England Einwohner haben. Jeder 110. Mensch auf der Erde ist auf der Flucht.

Das Menschenrecht, Asyl zu suchen, darf nicht weiter eingeschränkt werden!
Werden Sie jetzt aktiv für das Menschenrecht, Asyl zu suchen! Dieses Jahr sind bereits 2000 Menschen auf der Flucht im Mittelmeer ertrunken – eine erschreckend hohe Zahl. Europäische Regierungen aber unternehmen kaum etwas, um diese Menschen zu retten.Die Gründe für die hohe Anzahl an Todesopfern sind klar: fehlende sichere Zugangswege und die Abschottungspolitik der Europäischen Union.

Denn Flüchtlinge können ihr Recht, Asyl zu suchen, überhaupt erst in Anspruch nehmen, wenn es z.B. sichere Zugangswege gibt wie etwa die Möglichkeit auf Familiennachzug. In den vergangenen Monaten ist dieses Recht in Deutschland und Europa immer weiter eingeschränkt worden.

HIER: BAMF_Statistiken


UNTERSTÜTZUNG VON FLÜCHTLINGEN im KREIS RECKLINGHAUSEN

Ehrenamtliche Asylberatung - Counseling for Refugees im Kreis Recklinghausen
Näheres zur Asylberatung von Amnesty International

KONTAKT: Dorothea Lüke, Tel.: 02361.31 58 4 oder schreiben Sie an: info@amnesty-kreis-recklinghausen.de


Erst Menschen schützen, dann Grenzen

Das Thema 'Flüchtlinge & Asyl' bestimmt unsere Gespräche, Fernsehtalkshows und natürlich unsere Posts in sozialen Netzwerken. Zu Recht. Es betrifft uns alle. Nach Artikel 14 der Allgemeinen Erklärung der Menschen-rechte hat jeder Mensch das Recht, in einem anderen Land Asyl zu suchen. Die Genfer Flüchtlingskonvention (GFK) verbietet die Zurückweisung von Flüchtlingen und verpflichtet die Staaten, Flüchtlingen Schutz zu gewähren. Jeder Mensch hat das Recht in einem anderen Land Schutz zu suchen und hat Anspruch auf ein faires Asylverfahren. Ein Asylsuchender darf während des Verfahrens nicht in sein Land abgeschoben oder zurückgewiesen werden.In einem Asylverfahren werden die Fluchtgründe geprüft und entschieden, ob jemand internationalen Schutz erhält.

LINKSAMMLUNG

Asyl