Amnesty International Gruppe Kreis Recklinghausen (1200)

Impressum | Login

Gruppe Kreis Recklinghausen (1200)

StartseiteAsyl

LINK:UNO-FLÜCHTLINGSHILFE. Hier weiterlesen: WORTLAUT DER GENFER FLÜCHTLINGSKONVENTION

LINK:FLÜCHTLINGSRAT NORDRHEIN-WESTFALEN

LINK:GEMEINSAM AKTIV FÜR EINE GERECHTE FLÜCHTLINGSPOLITIK IM RUHRGEBIET

LINK:PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND, FlÜCHTLINGSHILFE

LINK:FILM: DIE ANHÖRUNG_TIPPS vom FLÜCHTLINGSRAT KÖLN u.a.
Sie können das Video frei nutzen, teilen und jeder*m zeigen, dem es hilfreich sein könnte. Es steht Ihnen in 14 Sprachen zur Verfügung.
Dieser Film ist ein Informationsfilm für Flüchtlinge in Deutschland. Es geht um die Anhörung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Die Anhörung ist ein Gespräch während dem man seine Fluchtgeschichte erzählt. Es ist der zentrale Moment eines*r jeden Asylsuchenden. Denn danach wird entschieden, ob man als Flüchtling anerkannt wird, oder nicht.

A K T U E L L

NÄCHSTER ABSCHIEBEFLUG NACH AFGHANISTAN AM 20. FEBRUAR 2018, sehr wahrscheinlich aus München

LINK: NEWS von PRO ASYL, Afghanistan - wieder zurück

Behinderter Flüchtling im Abschiebeflug nach Afghanistan
LINK: Sammelabschiebung am 23. Januar 2018 aus Düsseldorf
LINK: Abschiebeflug in Kabul angekommen 19 abgeschobene Flüchtlinge, begleitet u.a. von 57 Beamte der Bundespolizei.

BRIEFAKTION von PRO ASYL - Menschenrechte über Bord! Warum Europas Kooperation mit Libyen so schändlich ist.
LINK: MITMACHEN - hier der Brief Libyen Merkel.doc an Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, - hier der Brief Libyen Gabriel.doc an Außenminister Sigmar Gabriel. AUSDRUCKEN, UNTERSCHREIBEN UND WEGSCHICKEN. Sie können die Briefe auch per Fax schicken an:

Angela Merkel / Bundeskanzleramt: 030/184002357
Sigmar Gabriel / Auswärtiges Amt: 030/18173402

ERST MENSCHEN - DANN GRENZEN SCHÜTZEN. Seit 2015 befinden sich mehr als 65 Millionen Menschen auf der Flucht – so viele weit seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr. Dennoch reagieren Europa und auch Deutschland mit der Schließung von Grenzen und einer Politik der Abschottung, die das Menschenrecht, Asyl zu suchen, immer weiter einschränken. Das Menschenrecht, Asyl zu suchen, darf nicht weiter eingeschränkt werden!
Werden Sie jetzt aktiv für das Menschenrecht, Asyl zu suchen! Dieses Jahr sind bereits 2000 Menschen auf der Flucht im Mittelmeer ertrunken – eine erschreckend hohe Zahl. Europäische Regierungen aber unternehmen kaum etwas, um diese Menschen zu retten.Die Gründe für die hohe Anzahl an Todesopfern sind klar: fehlende sichere Zugangswege und die Abschottungspolitik der Europäischen Union.

Denn Flüchtlinge können ihr Recht, Asyl zu suchen, überhaupt erst in Anspruch nehmen, wenn es z.B. sichere Zugangswege gibt wie etwa die Möglichkeit auf Familiennachzug. In den vergangenen Monaten ist dieses Recht in Deutschland und Europa immer weiter eingeschränkt worden.

Beteiligen Sie sich an unserer Appell-Aktion an die Parteivorsitzenden von CDU, CSU, SPD, Grüne und Linke und fordern Sie den Schutz des Menschenrechts, Asyl zu suchen. LINK: Amnesty-ONLINE-Petition "Ja, ich setze mich für den Flüchtlingsschutz ein"

LINK: Abschiebungen nach Afghanistan 2017_europaweit

KEINE ABSCHIEBUNGEN NACH AFGHANISTAN weiterlesen. Jetzt vor Ort Verantwortung übernehmen! Informieren Sie sich, u.a. hier:

ZEICHNEN SIE BESTEHENDE ONLINE-PETITIONEN MIT, wie

Mitteilung des Füchtlingsrat NRW vom 16.6.2017: Betreff: Die Petition ist bereit zur Übergabe

Über 11.000 Unterschriften für einen Abschiebungsstopp nach Afghanistan

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter, wir möchten uns herzlich bei allen UnterstützerInnen bedanken! Gemeinsam haben wir das Ziel von 10.000 Unterschriften erreicht und übertroffen. Zum Petitionsende haben 11.142 Menschen für einen Abschiebungsstopp aus NRW nach Afghanistan unterschrieben! Heute machen das Petitionsergebnis mit einer Pressemitteilung öffentlich und übersenden es mit einem Schreiben an die Landesregierung in spe. Der Flüchtlingsrat NRW e.V. und die 11.142 Unterzeichnerinnen und Unterzeichner bitten den designierten Ministerpräsidenten Herrn Armin Laschet seine Möglichkeiten auszuschöpfen um Abschiebungen nach Afghanistan auf Landes- und auf Bundesebene zu stoppen. Die zukünftige NRW-Landesregierung hat nun die Möglichkeit ein erstes, bedeutsames Zeichen dafür zu setzen, dass sie für eine an menschenrechtlichen und humanitären Maßstäben ausgerichtete Asylpolitik steht. Abschiebungen nach Afghanistan ist leider nur eins der aktuellen schwierigen Themen in der Asylpolitik. PRO ASYL setzt sich in einer weiteren Petition dafür ein, dass Flüchtlinge nicht über Jahre von ihren Angehörigen getrennt bleiben. Vielleicht möchten Sie auch dieses Anliegen mit einer Unterschrift unterstützen: https://www.openpetition.de/petition/online/familien-gehoeren-zusammen-fluechtlinge-duerfen-nicht-ueber-jahre-von-ihren-angehoerigen-getrennt-we

Bei Afghanistan lag die Schutzquote im Juni 2017, laut Statistik des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), bei 44,1%. HIER: BAMF_Statistiken


UNTERSTÜTZUNG VON FLÜCHTLINGEN im KREIS RECKLINGHAUSEN

Ehrenamtliche Asylberatung - Counseling for Refugees im Kreis Recklinghausen
Näheres zur Asylberatung von Amnesty International

KONTAKT: Dorothea Lüke, Tel.: 02361.31 58 4 oder schreiben Sie an: info@amnesty-kreis-recklinghausen.de


Erst Menschen schützen, dann Grenzen

Das Thema 'Flüchtlinge & Asyl' bestimmt unsere Gespräche, Fernsehtalkshows und natürlich unsere Posts in sozialen Netzwerken. Zu Recht. Es betrifft uns alle. Nach Artikel 14 der Allgemeinen Erklärung der Menschen-rechte hat jeder Mensch das Recht, in einem anderen Land Asyl zu suchen. Die Genfer Flüchtlingskonvention (GFK) verbietet die Zurückweisung von Flüchtlingen und verpflichtet die Staaten, Flüchtlingen Schutz zu gewähren. Jeder Mensch hat das Recht in einem anderen Land Schutz zu suchen und hat Anspruch auf ein faires Asylverfahren. Ein Asylsuchender darf während des Verfahrens nicht in sein Land abgeschoben oder zurückgewiesen werden.In einem Asylverfahren werden die Fluchtgründe geprüft und entschieden, ob jemand internationalen Schutz erhält.

LINKSAMMLUNG

Asyl